Einladung zur Vernissage TexARTists

Hallo ihr Lieben !

Wir möchten euch zu unserer Ausstellungseröffnung am Samstag, 24.09.2016 um 13:00 Uhr im Textil- und Rennsportmuseum TRM in Hohenstein-Ernstthal ganz herzlich einladen.

hot_trm_zw_ta_d_0hot_trm_zw_ta_d_1

Zusammen mit der Ausstellung „Quilts im Zwiegespräch“ werden auch 2 Ausstellungen mit Arbeiten von unserer Textilgruppe, den TexARTists, und von Klaus zu den „Wilden 1920ern“ eröffnet.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die neuen Arbeiten der TexARTists. Es entstanden in den letzten 2 Jahren 6 Artquilts in Form eines Round Robins.

Jeder Teilnehmer der Künstler-Gruppe TexARTists wählte dazu individuell für sich als Thema eine Lebensphase und füllte dieses Thema mit autobiografischem Inhalt, den Erfahrungen die man in Ost und West, in Nord und Süd in dieser Zeit gemacht hat.
Von allen Teilnehmenden wurden diese Themen dann reihum textil umgesetzt, wobei jeder die Arbeit des Anderen um seine individuellen Erfahrungen ergänzt hat.

Wir hatten in der Gruppe eine sehr spannende Zeit, in der wir uns intensiv mit unserer Vergangenheit, unserer Herkunft, den Plänen und Wünschen und den gemachten Lebenserfahrungen beschäftigt haben. Unserer Gruppe ist dadurch wieder ein Stück weit zusammengewachsen.

Überraschend für Klaus kam dann letzten Monat noch das kurzfristige Angebot des TRM seine für das Prag Patchwork Meeting 2016 neu erstellte Artquilt-Serie

„František Drtikol – Akte-Nudes-Akty“
„The Roaring Twenties, ein Tanz auf dem Vulkan“

dort ausstellen zu können.

Ihr seht also, ein Besuch im TRM in Hohenstein-Ernstthal lohnt sich auf jeden Fall. Wir würden uns sehr über euren Besuch freuen. Wir werden sowohl zu Vernissage als auch zu den Tagen des traditionellen Handwerks am 15.+16.10.2016 im Museum sein.

hot_trm_tagdth_2016_1hot_trm_tagdth_2016_2

Also, bis bald,

ganz liebe Grüße aus Pockau,

Martina und Klaus

 

 

Eine Fahrt ins Blaue und Druck in Kadan

Ihr Lieben !

Wir möchten mal wieder kurz berichtigen, was wir so (neben der Atelier-Einrichterei 😉  alles unternommen haben.

Vorletzte Woche haben wir im wahrsten Sinne eine Fahrt ins Blaue unternommen. Wir waren in Schwarzenberg und haben uns die Blaudruck-Kunst von Christine Beier angeschaut. Wirklich beeindruckend !!!

Leider ist die Ausstellung nun schon vorbei, aber ihr habt ja uns ! Hier ein paar Impressionen (Weg hoch zur Altstadt, Stadtkirche, Museum mit Schnitzkunst und dem Hochzeitskleid der Tochter eines Spitzenfabrikanten, dem „Bau des Himmels“ von Chr. Beier, außergewöhnlichen Scherenschnitten und einer kleinen blauen Lok):

DSCN3349 DSCN3352 DSCN3354 DSCN3358 DSCN3373 DSCN3374 DSCN3375 DSCN3378 DSCN3379 DSCN3386a DSCN3387 DSCN3391 DSCN3392 DSCN3395 DSCN3400 DSCN3404 DSCN3410 DSCN3432 DSCN3434 DSCN3435 DSCN3450 DSCN3456 DSCN3458 DSCN3459

Schwarzenberg hat uns richtig gut gefallen, es ist eine (zweite,dritte…) Reise auf jeden Fall wert!

Letzten Samstag haben wir unsere Freundin Marcela Vassova in Kadan(CZ) besucht und bei ihr im Laden/Atelier hat Klaus seinen Workshop „Monotypien in der Art von Paul Klees Ölpausen“ gehalten. Marcela aus Leipzig, die wir in Prag beim unserer Ausstellung kennengelernt haben, hat alles super übersetzt ! Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht und wir hatten einen wunderbaren Tag !

DSCN3470 DSCN3472 DSCN3476

Soviel für heute, bis bald, habt eine schöne Zeit !

Martina und Klaus

Besuch bei Alexandra in Dresden

Am letzten Wochenende hatte uns Alexandra zu sich nach Dresden eingeladen und wir hatten eine wunderbare Zeit miteinander.

Sie wohnt in einen traumhaft schöner Gegend, die wir bei gemeinsamen Spaziergängen etwas genauer kennenlernen durften. Man muss aber schon gut zu Fuß sein; wir wussten bisher nicht, wie „gebirgig“ es in Dresden sein kann.

Alexandra hat uns zum Leonardi-Museum und zu verschiedenen Ausstellungen der Semesterabschlußarbeiten der Studenten der Hochschule für bildende Kunst geführt. Interessant, inspirierend und manchmal Ratlosigkeit erzeugend… Aber sehr spannend zu sehen, wie junge Leute ihre Themen umsetzen !!

Wir waren auch in der Kunsthofpassage, wo gerade in der Galerie von Ulrike Rüttinger  textile Arbeiten zum Thema „Es grünt so grün“ ausgestellt werden. Sieglinde hat sich mit einer sehr schönen Arbeit daran beteiligt. (Löwenzahn)

Hier ein paar Eindrücke.

Wir haben ganz viele tolle Eindrücke mitgenommen und werden bestimmt noch lange an „Alexandras Dresden“ denken. Ganz lieben Dank dafür !!

 

Liebe Grüße

Martina und Klaus

Fundstücke

Klaus hat im WEB 2 wunderschöne Fundstücke entdeckt:

singer kindermaschine SINGER-KINDERNÄHMASCHINE-TOY-SEWING-MACHINE-a-COUDRE-FRANCE

Sind die Kindernähmaschinen nicht klasse ?!

Und das Schönste: WIR HABEN AUCH EINE ! Und sie ist ein richtiges Schmuckstück !!

Mehr dazu demnächst 😉

Habt einen schönen Wochenstart. Liebe Grüße

Martina und Klaus

 

Moderierter Blog

Liebe LeserInnen !

Unser blog ist ein sogenannter moderierter blog. Wundert euch also bitte nicht, wenn eure Kommentare nicht sofort zu lesen sind. Wir müssen sie zunächst freigeben. Das haben wir so gemacht, damit nicht irgendein unliebsamer Gast in unserem Blog „Datenmüll“ ablädt.

Liebe Grüße aus Pockau,

Klaus und Martina

Wechsel zu wordpress

cropped-c5be9-dscn8207-e1466692321795.jpg  Klaus hat ein bischen gebastelt und unseren blog nach wordpress übernommen. Es ist noch nicht komplett und hat bestimmt auch noch Merkwürdigkeiten.

Aber…kommt Zeit kommt (neuer) blog 😉

Jetzt sollte der Aufruf auch von Pad, Smartphone und Verwandtschaft möglich sein.

Meldet euch wenn ihr Probleme habt.

Liebe Grüße

MAKLA

 

Spinn- und Filzfest Wahlsdorf und Patchworkfest Kadan

Wir haben zwei rundherum schöne Wochenenden hinter uns. Erst waren wir in Wahlsdorf und dann bei unseren neuen Freunden in Kadan in der tschechischen Republik.
Doch der Reihe nach:

WAHLSDORF

Am 11.+12.06.2016 fand in Wahlsdorf bei unseren Freunden, Michaela Grüneberg und der ganzen Familie Walter, das 22. Spinn- und Filzfest statt. Das Wetter spielte mit, es war einfach wunderbar und entspannend. Die Besucher waren gut drauf, wir haben 2 Tage mit tollen, bewundernden und inspirierenden Gesprächen gehabt. Michaela hat es wieder einmal geschafft, eine interessante Auswahl von Ausstellern und ein schönes Rahmenprogramm zusammen zu bringen.
An unserem Stand haben wir die Ausstellung unsrer Textilkunstgruppe, den TexARTist, mit den RoundRobins zum Thema „Sprichwörter und Redensarten“ prasentiert. Klaus hat die Entstehung von textilen Monotypien vorgeführt.

als Dankeschön:  Ein wunderschöner Blumenstrauß für unsere TexARTists Ausstellung

 
KADAN

Unsere Freunde in Kadan in der tschechischen Republik hatten uns zu ihrem Patchworkfest in das Franziskanerkloster im Ort eingeladen und wir sind sehr gerne gekommen. Marcela Vassová ist es auch wie in den vorherigen Jahren wieder gelungen, eine schöne Auswahl Quilts und tolle Stände zusammen zu stellen.

Die Aufnahme in Kadan war sehr sehr herzlich und trotz Sprachproblemen klappt die Kommunikation immer besser. Unsere deutsch/tschechische Freundin Marcela Kempe aus Leipzig war auch da und wurde von uns ständig als Übersetzerin gefordert, was sie aber sehr gerne tat.
Marcelas Vasovás Schwiegertochter Theresa hat sich als Stadtführerin (auf deutsch!) ganz viel Mühe gegeben und uns die schönsten Plätze von Kadan gezeigt. Vorher hatten wir noch einen Rundgang durch das Kloster, ebenfalls auf deutsch fachkundig begleitet.

Marcela Kempes beeindruckender Quilt mit indianischen Mustern

Pause im schönsten Biergarten der Stadt

Die Patchwork-Freunde haben sogar einen kleinen Film über das Patchworktreffen  gemacht:

Zu Abschluss der Ausfahrt nach Kadan haben wir noch Station an der alten Kirche von Kalek/Kallich gemacht. Martina hat eine Zeichnung aus DDR-Zeiten die eine total eingestürzte Kirche zeigen. Mittlerweile ist die Kirche wieder aufgebaut und steht wieder beeindruckend auf ihrem Hügel. Der uralte Friedhof ringsherum birgt noch viele unerzählte Geschichten vom damaligen Leben in der K.u.K.Monarchie, der 1.tschechischen Republik, Krieg und Vertreibung der Deutschen. Die tschechische Gemeinde sucht noch Nachfahren der ehemaligen deutschen Bewohner, die Auskunft über die vielen Gräber geben könnten.

Zum Abschluss unserer Reise gab es dann noch diesen tollen Regenbogen über Kalek !

Bis bald, Martina und Klaus